Häufig gestellte Fragen zum Zählerwechsel

Wer ist die SEWA GmbH und warum möchte diese Ihren Zähler wechseln?

SEWA führt im Auftrag der Energie- und Wasserwirtschaft Zählerwechsel und Wartungsaufträge im gesamten Bundesgebiet durch. Ihre Kontaktdaten erhalten wir von Ihrem Versorgungsunternehmen und schreiben Sie bezüglich eines Termins an. An diesem Termin wird einer unserer Service-Techniker die notwendigen Arbeiten an Ihrem Zähler oder Ihrer Anlage durchführen.

 

Warum muss der Zähler gewechselt werden?

Nach dem Eichgesetz sind alle Energieversorger bzw. Netzbetreiber verpflichtet, in regelmäßigen Abständen ihre Zähler im Bereich Strom, Gas, Wasser und Wärme auszutauschen oder nacheichen zu lassen. Nur so sind exakte Messergebnisse der jeweiligen Energie-Verbrauchsstellen gewährleistet.

 

Was Kostet der Zählerwechsel?

Der Austausch des Zählers ist für Sie kostenfrei. Die Kosten trägt Ihr Versorger bzw. Netzbetreiber.

 

Warum werde ich vom Netzbetreiber angeschrieben, ich beziehe doch meine Energie bei einem anderen Anbieter?

Als Verbraucher haben Sie grundsätzlich die freie Wahl Ihres Energieversorgers ähnlich wie Sie es aus dem Bereich der Telekommunikation vielleicht schon kennen. In aller Regel schließen Sie mit diesem Ihren Energielieferungsvertrag ab. Nicht immer ist Energieversorger auch gleichzeitig der Messstellen- oder Netzbetreiber. Nur dieser ist für die Wartung und Instandhaltung des Energienetzes und deren Messeinrichtungen zuständig und wird Sie kontaktieren.

 

Können sich die Mitarbeiter ausweisen?

Alle SEWA Mitarbeiter können sich mit einem Ausweis entsprechend ausweisen. In den meisten Fällen verfügen diese zusätzlich auch über Dienstausweise Ihres Energieversorgers. Bitte fragen Sie im Zweifelsfall nach. Unsere Mitarbeiter weisen sich gerne bei Ihnen persönlich aus.

 

Warum wird mir ein Termin vorgegeben? Muss ich anwesend sein oder kann ich den Termin verschieben?

Ihr Energieversorger ist verpflichtet, eine Vielzahl an Zählern in einem bestimmten Zeitraum in seinem Netzgebiet auszuwechseln. Unsere Außendienst-Monteure können diese Aufgaben nur bewältigen, wenn dies tageweise in festgelegten regionalen Abschnitten und Routen innerhalb eines vorgegebenen Zeitplans erfolgen. Selbstverständlich bemühen wir uns im Einzelfall eine gemeinsame Lösung mit Ihnen zu finden. Unsere Kontaktdaten finden Sie in Ihrem Anschreiben. Bitte haben Sie aber Verständnis, dass individuelle Terminabsprachen aufgrund dieser Auslastung nicht möglich sind. Wichtig ist für unseren Monteur, dass dieser einen Zugang zum Zähler erhält. Ihre persönliche Anwesenheit ist nicht erforderlich. Gerne können Sie den Zutritt zu Ihrer Hausgemeinschaft durch Nachbarn oder anderen Personen Ihres Vertrauens sicherstellen.

 

Was passiert, wenn ich trotz Termin nicht anwesend war?

Sie erhalten dann in aller Regel schriftlich einen neuen Termin durch uns bzw. Ihren Energieversorger. Bitte beachten Sie auch hier, dass individuelle Terminvereinbarungen nur bedingt möglich sind. Falls bei mehrmaligen erfolglosen Terminvereinbarungen der Zähler nicht gewechselt werden kann, können allerdings Kosten entstehen, die Ihr Versorger an Sie weiterberechnet.

 

Ich war anwesend aber der Monteur ist nicht gekommen?

Leider kann es vorkommen, dass ein Monteur kurzfristig aufgrund von unvorhergesehenen Gründen ausfällt, den Termin nicht wahrnehmen kann und wir nicht kurzfristig eine Vertretung organisieren können. In aller Regel erhalten Sie dann vorab schriftlich eine Terminabsage bzw. einen neuen Termin. Bei sehr kurzfristigen Absagen versuchen wir über öffentliche Verzeichnisse Ihre Telefonnummer zu ermitteln und Sie zu kontaktieren. Wenn wir keine Kontaktdaten finden können, kann es in einzelnen Fällen vorkommen, dass wir Sie deshalb nicht rechtzeitig über die Absage informieren können. Bitte berücksichtigen Sie, dass wir von Ihrem Versorger nur postalische Adressanschriften (keine E-Mailadressen oder Telefonnummern) erhalten.

 

Wie lange dauert der Wechsel eines Zählers?

Unser Monteur benötigt – abhängig von den Zugangsmöglichkeiten, Art des Zählers und anderen technischen Gegebenheiten – ungefähr 20 bis 30 Minuten für den Wechsel.

 

Müssen beim Wechsel des Strom- oder Gaszählers alle Verbrauchsgeräte vom Netz genommen werden?

Während der Arbeiten ist sowohl die Strom- als auch die Gasversorgung kurzfristig unterbrochen. Bitte stellen Sie deshalb sicher, dass alle empfindlichen elektronischen Geräte sowie Gasverbrauchsgeräte zum Zeitpunkt des Zählerwechsels ausgeschaltet bzw. von der Versorgungszufuhr getrennt sind. Dies gilt auch für „Stand-by“ betriebene Geräte, wie z.B. Fernseher, Computer, Telefonanlagen, Satelliten-Anlagen, Gas-Thermen und sonstige Steuerungsgeräte. Nach dem Wechsel sollten Sie überprüfen, ob Ihre Geräte und Anlagen wieder betriebsbereit sind. Bitte haben Sie Verständnis, dass die SEWA GmbH für ggf. entstehende Überspannungsschäden oder Störungen durch nicht entlüftete Gasleitungen keine Gewährleistung übernehmen kann.

 

Was muss ich im Notfall tun?

Stellen Sie fest, dass nach einem Zählerwechsel :

  • ein ungewöhnlich starker Gasgeruch wahrnehmbar ist?
  • Ihre Gastherme nicht mehr funktioniert?
  • nach einem Austausch des Wasserzählers es an der Verschraubung tropft?
  • Elektrogeräte nicht mehr funktionieren?
  • Andere Störungen auftreten?

Nicht immer hängt dies unmittelbar mit dem Austausch eines Zählers oder dem Fehler eines Monteurs zusammen. Sollte unser Monteur noch in der Nähe des Installationsortes sein, so sprechen Sie Ihn bitte darauf an oder nehmen telefonisch Kontakt mit uns auf. Grundsätzlich bitten wir Sie, sich im Notfall immer direkt an Ihren Versorger zu wenden.

 

Sonstige technische Anfragen?

Es gibt eine große Vielzahl unterschiedlichster Zählertypen, Zählerarten und Funktionsweisen. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir am Telefon nur bedingt darüber Auskunft geben können und uns keine technischen Details zu den Geräten vorliegen. Ihr Versorger steht Ihnen bei Fragen hierzu gerne zur Verfügung.

 

An wen wende ich mich bei einer Schadensreklamation?

Nicht immer läuft bei handwerklichen Arbeiten alles reibungslos ab. Sollte einer unserer Monteure im Rahmen seiner Installationstätigkeit einen etwaigen Schaden bei Ihnen verursacht haben, so sprechen Sie dies bitte direkt beim Monteur an oder teilen Sie uns dies umgehend schriftlich mit. Bitte haben Sie Verständnis, dass die SEWA GmbH für ggf. entstehende Überspannungsschäden oder Störungen durch nicht entlüftete Gasleitungen keine Gewährleistung übernehmen kann.